Was sind Bioaktive Kollagenpeptide®?

Bioaktive Kollagenpeptide® sind kleinere Abschnitte des Kollagens, eines hochmolekularen Eiweißmoleküls, und werden durch enzymatische Spaltung gewonnen. Untersuchungen haben gezeigt, dass bestimmte Peptide unbeschadet in den Organismus durch die Darmwand aufgenommen werden können und in den Gelenken angereichert werden. Hier dienen sie als Reservoir für die körpereigene Bildung von Kollagenen, fördern aber auch zugleich die Regenerationsfähigkeit des Gelenkknorpels. Sie werden als bioaktiv bezeichnet, da sie am gewünschten Zielort ankommen und zugleich körpereigene Funktionen unterstützen können, also biologisch aktiv sind.

 

Wie unterscheidet sich Collagile® human gegenüber den herkömmlichen Kollagen-Hydrolysaten die angeboten werden?

Collagile® human unterscheidet sich deutlich von den herkömmlichen Kollagen-Hydrolysaten.

Für die Qualität und biologische Wertigkeit ist das gewählte Herstellungsverfahren von entscheidender Bedeutung. Die Peptide in Collagile® human werden in einem hochkontrollierten Hydrolyse-Prozess mittels enzymantischer Spaltung gewonnen, der auf die Gewinnung der spezifischen Bioaktiven Kollagenpeptide® hin optimiert wurde. Das Produkt wird anschließend gereinigt, konzentriert, sterilisiert und getrocknet. Auf diese Weise kann eine gleichbleibende, optimale Qualität sichergestellt werden.

In der nachfolgenden Grafik sehen Sie den Herstellungsprozess.

Links in der Grafik sehen Sie das Ausgangsmaterial, die Gelatine.
In der Mitte sehen Sie das herkömmliche Kollagen-Hydrolysat.
Rechts in der Grafik ist das Endprodukt, unsere Bioaktiven Kollagenpeptide
®.

Um dieselbe Bioaktivität mit herkömmlichen Kollagen-Hydrolysat zu erzielen, müssten Sie eine deutlich höhere Menge einnehmen!

Woraus wird Collagile® human gewonnen?

Als Ausgangsmaterial dient kollagenes Eiweiß aus der Haut von Schweinen, die von den Veterinärbehörden untersucht und für den menschlichen Verzehr freigegeben wurden. Hergestellt in Deutschland.

 

Was bewirken Bioaktive Kollagenpeptide® im Körper?

Die Bioaktiven Kollagenpeptide® in Collagile® human haben einen modulierenden Effekt auf das Knorpelgewebe. Knorpel und Knochen unterliegen einem ständigen Umbau, werden also sowohl ab- als auch aufgebaut. Dies ist eine notwendige Anpassungsreaktion des Körpers an wechselnde Belastungssituationen. Unter starker Belastung oder als Folge altersbedingter Degeneration gerät dieses System aus dem Gleichgewicht, so dass die Abbaureaktionen überwiegen können. Die Peptide dienen einerseits als Baustoff für körpereigenes Kollagen, können aber auch die Bildung von Collagen Typ II, Hyaluronsäure und weiteren Matrixmolekülen stimulieren. Andererseits werden die Abbaureaktionen gebremst und somit das Gleichgewicht zugunsten der Regeneration wiederhergestellt.

 

Welche Aminosäuren sind enthalten?

Folgende Aminosäuren sind in Collagile® human enthalten.
Collagile
® human enthält alle essentiellen Aminosäuren außer Tryptophan in Form von Peptiden.

Aminosäure

Gew. Anteil %

mol %

Alanin

8,1

10,1

Arginin

8

5,1

Asparaginsäure

5,6

4,7

Glutaminsäure

9,7

7,3

Glycin

21,8

32,1

Histidin

1,1

0,8

Hydroxylysin

1,6

1,1

Hydroxyprolin

11,7

9,9

Isoleucin

1,4

1,2

Leucin

2,9

2,4

Lysin

3,7

2,8

Methionin

0,7

0,5

Phenylalanin

2,1

1,4

Prolin

13,1

12,6

Serin

3,2

3,3

Threonin

1,8

1,7

Tyrosin

1

0,6

Valin

2,5

2,4

 

Wie und wann ist Collagile® human einzunehmen?

Collagile® human ist als geruchs- und geschmacksneutrales Pulver gut in Wasser löslich. Es kann in Wasser oder Apfelsaft oder auch in Joghurt eingerührt werden. Kaffee oder schwarzer Tee eignen sich wegen der darin enthaltenen Begleitstoffe weniger.

Der Verzehr kann unabhängig von den Mahlzeiten einmal täglich eingenommen werden. Es ist auch möglich, die Menge auf zwei Gaben aufzuteilen.
Bei Einnahme von 10g empfehlen wir ca. 250 ml Flüssigkeit und bei Joghurt einen gängigen Becher.

Wichtig ist die regelmäßige Einnahme (Compliance) zum jeweils gleichen Zeitpunkt.

 

Kann Collagile® human Knorpelgewebe aufbauen?

Knorpelgewebe ist prinzipiell zur Regeneration fähig. Dieser Prozess ist aber multifaktoriell und komplex reguliert. Das Verhalten der z.B. im Knorpel befindlichen Chondrozyten wird dabei auch stark von der mechanischen Eigenschaft der Zellumgebung und damit der Extrazellulären Matrix (ECM) beeinflusst. So glaubt man z.B., dass es im Alter zu einer zunehmenden Vernetzung der Kollagenfibrillen durch „Verzuckerung“ (AGEs = advanced glycation endproducts) kommt, die eine Versteifung der ECM zur Folge hat und zur Alterung der Chondrozyten (cellular senescence) führt. So ist es nicht verwunderlich, dass Ernährung und auch Bewegung einen großen Einfluss auf die Entwicklung degenerativer Erkrankungen ausüben.

Eine intakte Extrazelluläre Matrix (ECM) ist für die Eigenschaften von Binde- und Stützgewebe, dazu zählt auch Knorpelgewebe, ausgesprochen wichtig. Kollagene geben die Struktur vor, Glucosaminoglykane füllen in Verbindung mit Proteinen als Proteoglykane die Zwischenräume aus. In dieser Matrix eingebettet befinden sich Zellen, die die Bestandteile der ECM synthetisieren aber auch abbauen können. Ein Abbau ist notwendig, um fehlerhafte oder beschädigte Bestandteile der ECM zu entfernen und diese zu erneuern. Dieser Vorgang wird als Remodeling bezeichnet und befindet sich im gesunden Gewebe im Gleichgewicht. Ist dieses Gleichgewicht in Gelenken gestört, entwickelt sich eine Arthrose. Bei einer Arthrose sind alle Bestandteile des Gelenks, also Knorpel, Knochen, Bänder, Sehnen und Synovium betroffen hervorgerufen durch Entzündung, oxidativem Stress und katabole Vorgänge.

Bioaktive Kollagenpeptide® enthalten die für den Aufbau von Kollagen wichtigen Aminosäuren wie Glycin, Prolin und Lysin. Glycin, eine als nicht essentiell eingestufte Aminosäure, kann zum limitierenden Faktor der Kollagensynthese werden, da diese in großen Mengen für den Bau einer korrekten Helix des Kollagenmoleküls benötigt wird. Weiterhin sind bestimmte Peptide in der Lage, Chondrozyten zur Bildung von Kollagen, Elastin und Proteoglykane anzuregen und somit das gestörte Gleichgewicht zugunsten der anabolen Seite hin zu verschieben. Diese Effekte sind auch für andere Bestandteile des Bindegewebes und der Knochen zu erwarten.

Bei der Herstellung von Kollagenhydrolysaten entstehen Tausende von verschiedenen Verbindungen, von denen einzelne bestimmte Wirkungen haben können, aber auch das Zusammenspiel mehrerer eine Rolle spielen. Tests an Zellkulturen vermögen zwar einige Anhaltspunkte ergeben, allerdings ist die Übertragung auf den lebenden Organismus schwierig. Daher sind valide Aussagen letztendlich nur anhand kontrollierter klinischer Studien möglich. Die Eigenschaften der Kollagenhydrolysate werden ähnlich wie bei anderen Naturprodukten, wie z.B. pflanzliche Extrakte, durch das Ausgangsmaterial und das Herstellungsverfahren bestimmt. Daher ist es nicht möglich, Ergebnisse auf alle Kollagenhydrolysate zu verallgemeinern.

Insgesamt ist der regenerative Ansatz zur Behandlung degenerativer Erkrankungen ein sehr spannendes Thema und wir sind sicher, dass wir noch viele Neuigkeiten dazu liefern werden.

 

Wie lange dauert es, bis positive Veränderungen eintreten?

Collagile® human ist kein Schmerzmittel, seine regenerationsfördernde Effekte treten allmählich ein. Sie sind von der individuellen Ausgangslage abhängig und schwer vorherzusagen. Unserer Erfahrung nach kann es bis zu 12 Wochen dauern, bis eine positive Veränderung bemerkbar wird.

Collagile® human ist ein Produkt, das auf natürlichem Weg in gestörte Stoffwechselprozesse eingreift und diese wieder normalisieren soll. Daher treten positive Effekte erst mit Verzögerungen ein, die auch sehr unterschiedlich ausfallen können. Manche bemerken eine positive Veränderung schon nach einer Woche, andere erst nach Monaten. Es ist sehr wichtig, das Produkt täglich über einen längeren Zeitraum zu geben. Falls dennoch nach einer 3-monatigen Anwendungsdauer keine positiven Effekte zu erkennen sind, ist davon auszugehen, dass das Produkt keine weitere Verbesserung bringen kann.

 

Wie lange sollte Collagile® human eingenommen werden?

Collagile® human sollte über mindestens 12 Wochen eingenommen werden. Um positive Effekte aufrecht zu erhalten, wird eine dauerhafte Gabe empfohlen.

 

Wieviel und wann einnehmen?

Collagile® human ist ein auf spezifische Bioaktive Kollagenpeptide optimiertes Produkt, so dass täglich 10g unabhängig vom Körpergewicht ausreichend sind. 10g entsprechen einem gestrichenen Messlöffel.
Grundsätzlich spielt die Tageszeit keine wesentliche Rolle, aber für Menschen die Schlafstörungen haben empfehlen wir die Einnahme eher abends. Collagile
® human enthält unter anderem auch die Aminosäure Glycin, die sich entspannend auf den Organismus auswirkt.

 

Gibt es unerwünschte Begleiterscheinungen?

Es sind bisher keine unerwünchten Begleiterscheinungen bekannt.
Vereinzelt kann es in der Anfangsphase zu Blähungen und/oder Durchfall kommen, was sich aber nach einer Eingewöhnungsphase wieder reguliert.
Sollte dieser Fall eintreten, dann empfehlen wir die tägliche Gabe auf 2-3 x aufzuteilen.

 

Was ist bei Vorliegen weiterer Erkrankungen zu beachten?

Collagile® human wurde bisher nicht an Menschen mit chronischen Erkrankungen getestet. Daher sollte bei chronischen Begleiterkrankungen wie z.B. Atherosklerose, Insuffizienz des Herzens, der Leber oder der Niere, entzündlichen Darmerkrankungen oder Kollagenosen immer vor Anwendung der Arzt befragt werden.

 

Warum sollte Collagile® human unter ärztlicher Aufsicht verwendet werden?

Collagile® human ist ein Lebensmittel für besondere medizinische Zwecke (bilanzierte Diät). Zum Diätmanagement bei Arthrose. Durch die ärztliche Aufsicht soll sichergestellt werden, dass das Beschwerdebild tatsächlich einer Arthrose und nicht anderen Krankheiten zuzuschreiben ist und im Verlauf nicht solche übersehen werden. Weiterhin könnten Änderungen der diätetischen Behandlungen durch neu auftretende Erkrankungen notwendig werden.

 

Gibt es Wechselwirkungen mit Medikamenten?

Bisher sind keine Wechselwirkungen bekannt.

 

Was ist ein Lebensmittel für besondere medizinische Zwecke?

Lebensmittel für besondere medizinische Zwecke zählen zu den Lebensmitteln, die für Patienten entwickelt werden, deren Nährstoffbedarf aufgrund bestimmter Erkrankungen, Störungen oder spezifischer Beschwerden nicht durch den Verzehr normaler Lebensmittel gedeckt werden kann.

Sie dürfen lediglich dem Diätmanagement von Patienten, d. h. der Deckung eines spezifischen Nährstoffbedarfs und nicht der Behandlung einer Erkrankung im Sinne einer Medikation mit Arzneimitteln dienen.

Es ist genau aufgeführt, welche Informationen und wissenschaftlichen Daten in welcher Form wir als Hersteller vorlegen mussten, damit überprüft und festgestellt werden kann, ob Collagile® human als Lebensmittel für besondere medizinische Zwecke einzustufen ist.

Lebensmittel für besondere medizinische Zwecke (bilanzierte Diäten) unterliegen einem Anzeigeverfahren nach § 4a Abs. 1 DiätV, für welches das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit zuständig ist.

https://www.efsa.europa.eu/de/press/news/151126

 

Worin unterscheidet sich Collagile® human von Collagile® active?

Beide Produkte werden durch Wasserextraktion und anschließende enzymatische Spaltung der Kollagenmoleküle gewonnen. Durch die Auswahl der verwendeten Enzyme und Art der Hydrolysebedingungen kann die Ausbeute an bestimmten Peptiden und damit die Eigenschaften des gewonnenen Kollagenhydrolysats beeinflusst werden. So ist es möglich, spezifische Fraktionen herzustellen, die hinsichtlich ihrer Wirkung auf bestimmte Zelltypen optimiert sind. Solche Peptide entstehen auch auf natürliche Weise während des Remodelings und stellen ein Signal zum Aufbau und Erneuerung der entsprechenden Gewebe dar.

Collagile human enthält vornehmlich eine Peptidfraktion, die insbesondere die Chondrozyten des Knorpels stimulieren. Daher eignet es sich insbesondere zur Unterstützung der Regeneration von Knorpelgewebe. Collagile active enthält zusätzlich noch eine Fraktion zur Stimulierung von Fibroblasten der Haut, Sehnen und Bänder sowie auf indirekte Weise auch Muskelzellen. Dadurch sollen alle Gelenkstrukturen unterstützt werden, die bei sportlicher Betätigung oft starken Belastungen ausgesetzt sind.

 

Ist Collagile human für Allergiker geeignet?

Collagile® human enthält niedermolekulare Peptide und besitzt praktisch kein allergenes Risiko. Es kann allerdings nicht gänzlich ausgeschlossen werden, dass Personen, die auf Schweinefleisch oder daraus hergestellte Produkte allergisch sind, allergische Reaktionen zeigen.

 

Ist Collagile® human für Diabetiker geeignet?

Collagile® human ist frei von Fett, Cholesterin und Kohlenhydraten und hat somit keinen Einfluss auf den Blutzuckerspiegel. Diabetiker, bei denen bereits eine Einschränkung der Nierenfunktion vorliegt, sollten vor Anwendung ihren behandelnden Arzt zu Rate ziehen.

 

Darf Collagile® human auch in der Schwangerschaft und beim Stillen angewendet werden?

Collagile® human darf auch in der Schwangerschaft und bei stillenden Müttern angewandt werden.

 

Führt Collagile® human zur Gewichtszunahme?

Collagile® human ist ernährungsphysiologisch gesehen reines Eiweiß, das in der Regel nicht zur Energiegewinnung im Organismus verwendet wird. Bei einer Gabe von 10g täglich werden gerade mal 36 kcal zusätzlich zugeführt. Diese Menge dürfte nicht für eine Gewichtszunahme relevant sein.

 

Gibt es Unterschiede zwischen den einzelnen Produkten?

Ja, die einzelnen Produkte sind jeweils für jede Spezies optimiert produziert worden.

Sie unterscheiden sich in der Molekularmasse (2,5 kDa bis 6 kDa) und es sind jeweils spezifische Peptide, um eine optimierte Aufnahme (Bioverfügbarkeit) zu gewährleisten. Dies wurde in mehreren Studien festgestellt.

Jede Spezies hat eine andere Verdauung, insbesondere bei Pferden unterscheidet sich der Verdauungsprozess deutlich im Vergleich zum Menschen, Hund und Katze. Deshalb sollte auch nur das jeweils gekennzeichnete Produkt für jede Spezies angewandt werden.

Der Wirkstoff selbst ist in allen Fällen derselbe.

 

Enthält Collagile® human Fett, Cholesterin, Phosphat oder Purine?

Nein. Collagile® human ist frei von Fett, Cholesterin, Phosphaten und Purinen.

 

Enthält Collagile® human Gluten oder Laktose?

Nein. Collagile® human enthält keine Gluten oder Laktose, auch kein Glucosamin oder Chondroitin.

 

Enthält Collagile® human Farb oder Konservierungsstoffe?

Nein. Collagile® human enthält keine Farb- und Konservierungsstoffe.

 

Welche weiteren positiven Wirkungen hat Collagile® human?

Collagile® human führt in den meisten Fällen auch zu einer Verbesserung des Hautbilds, vollere Haare und stärkere Fingernägel.

 

Wie lange reicht eine Dose?

Die tägliche Empfehlung liegt bei 10 g und in einer Dose befinden sich mind. 300 g. Demnach hält eine Dose 30 Tage sofern exakt täglich 10g eingenommen werden.

In jeder Dose befindet sich ein Messlöffel, der gestrichen voll ca. 10g enthält. Ein Messlöffel ist jedoch keine geeichte Waage und dient lediglich als praktisches Hilfsmittel bei der täglichen Dosierung, deshalb auch die Angabe mit „ca.“. Daher kann es vorkommen, dass statt der täglichen 10 g durchaus 1–2 g mehr in den Messlöffel wandern. Das ist unbedenklich aber geschieht dies öfters, dann reicht eine Dose keine 30 Tage.

 

Um nun täglich exakt 10 g zu sich zu nehmen, lässt es sich nicht vermeiden, die täglichen Rationen auf einer geeichten Waage abzuwiegen. Das ist mit mehr Aufwand verbunden, aber dann reicht eine Dose auch 30 Tage.

Haftungsausschluss und allgemeiner Hinweis zu medizinischen Themen:
Die hier dargestellten Inhalte dienen ausschließlich der neutralen Information und allgemeinen Weiterbildung. Sie stellen keine Empfehlung oder Bewerbung der beschriebenen oder erwähnten diagnostischen Methoden, Behandlungen oder Arzneimittel dar. Der Text erhebt weder einen Anspruch auf Vollständigkeit noch kann die Aktualität, Richtigkeit und Ausgewogenheit der dargebotenen Information garantiert werden. Der Text ersetzt keinesfalls die fachliche Beratung durch einen Arzt oder Apotheker und er darf nicht als Grundlage zur eigenständigen Diagnose und Beginn, Änderung oder Beendigung einer Behandlung von Krankheiten verwendet werden. Konsultieren Sie bei gesundheitlichen Fragen oder Beschwerden immer den Arzt Ihres Vertrauens! Wir und unsere Autoren übernehmen keine Haftung für Unannehmlichkeiten oder Schäden, die sich aus der Anwendung der hier dargestellten Information ergeben. Informationen stammen vom Hersteller/Produzent.